Aktuelles

Zurück zum Moor

Mit jeder Menge Markierungsspray und dem Einsatz großer Technik startet die Naturschutzstiftung die Moor-Renaturierungsprojekte des Winters 2021/2022. Erst Baustelle: Eine Kooperation mit den Niedersächsischen Landesforsten im Ahlenmoor.

Lange Zeit wurden unsere Moore entwässert, was zu ihrer Verbuschung geführt hat. Statt offener Moorlandschaft sind nur noch Bäume als Sekundärstadium vorhanden.

Markierungen

Oft sind unter den Bäumen jedoch noch die moortypischen Arten zu finden, die die letzten Jahre bis Jahrzehnte überdauert haben. Um diese Arten nun wieder zu fördern und den Lebensraum "Moor" zu stärken, führt die Naturschutzstiftung momentan zusammen mit den Landesforsten ein Projekt am Rande des Großen Ahlens im Ahlenmoor durch.

Hier werden machinell Bäume entfernt und die typischen Moorpflanzen kommen wieder zum Vorschein.Harvester

Ziel des durch Mittel der GAK geförderten Projektes ist es, dass mit den Hochmoorpflanzen auch die seltenen Hochmoorschmetterlinge zurück auf diese Fläche kommen, welche auf den Nachbarflächen noch zu finden sind.

Aber auch bei einer mit solch großen Gerätschaften durchgeführten Maßnahme steht der Naturschutz immer an erster Stelle - auf dem ganzen Gelände wurden vor Beginn der Maßnahmen Fahrtrassen ausgewiesen, um sensible Bereiche zu schützen. Standorte besonders empfindlicher Arten wurden dabei gesondert markiert:

Ameisenhügel

Schon nach ein paar Tagen Arbeit ist es schön zu sehen, wie zunehmend Moosbeere, Torfmoose & Co ans Licht kommen. 

Torfmoose

 Ein erfolgsversprechender Start für einen Winter mit vielen Renaturierungsvorhaben verteilt im ganzen Landkreis!