Aktuelles

Arbeiten im Wandel der Jahreszeiten

Die Arbeiten der Landschaftspfleger wandeln sich mit den Jahreszeiten

Wenn in den Wintermonaten noch Gehölzarbeiten dominiert haben, beinhaltet der Arbeitsauftrag in den Frühlingsmonaten ganz andere Aufgabenfelder.

Die Brutzeit hat begonnen und so ziehen wir uns bewusst aus den sensiblen Kerngebieten zurück und unterlassen lautstarke und intensive Eingriffe in die Vegetation.

Eine immer wieder kehrende Arbeit zu diesen Zeiten ist dann beispielsweise der Rückbau alter Weidezäune.

 

Meist benötigt der aktuelle Pächter auf den extensiv bewirtschafteten Weideflächen lediglich einen gut gespannten Glattdraht, um die Hütesicherheit für seine Tiere zu gewährleisten. Auf anderen Flächen wird vielleicht auch gar nicht mehr beweidet.

Dennoch verbleibt aus früheren Zeiten häufig ein in die Jahre gekommener Stacheldrahtzaun, der in schlecht gepflegten und verrottetem Zustand zu einer ständigen Gefahrenquelle für viele Tierarten wird.

Insbesondere für Greifvögel wie Bussarde, Falken und Eulenartige sind Stacheldrahtzäune problematisch. Sie verfangen sich während ihrer Beuteflüge leicht in den Drähten und die Stacheln bohren sich um so tiefer, je mehr sich der Vogel versucht zu befreien.

Gut gespannte und gepflegte Glattdrahtzäune können dahingehend Abhilfe schaffen.

 Bei einer unserer aktuellen Aktionen kamen wir auf eine Fuhre von ca. 340kg altem Stacheldraht und sind froh, dass die Weide damit ein Stück weit sicherer und unbeschwerter geworden ist.