Aktuelles

Vierbeinige Landschaftspfleger

Schafe als Landschaftspfleger im Ahlenmoor unterwegs

Seit Ende Mai setzt die Naturschutzsiftung zusammen mit den Niedersächsischen Landesforsten auf Schafe als Zusatz in der Landschaftspflege.

(Wanna / Landkreis Cuxhaven) Das Naturschutzgebiet „Ahlen-Falkenberger Moor, Halemer/Dahlemer See“ befindet sich nördlich von Bad Bederkesa im Landkreis Cuxhaven, es ist Teil eines Fauna-Flora-Habitat-Gebietes (FFH-Gebiet). Landschaftsprägend sind weiträumige naturnahe Moore, große Wasserflächen zweier Flachseen und Grünländereien in den angrenzenden Randgebieten.

Zum Erhalt müssen die extensiv genutzten Moorgrünlandflächen und hochmoortypischen Feuchtheiden gepflegt werden. Die Naturschutzstiftung Cuxhaven, der Landkreis Cuxhaven und die Niedersächsischen Landesforsten sind sich in Sachen Landschaftspflege einig, sie haben jeweils einen Teil ihrer sensiblen Moorflächen an die Schäferei Wümmeniederung verpachtet.

Auf den naturschutzfachlich sehr bedeutsamen Feuchtheiden soll der Gehölzaufwuchs durch die Schafe und Ziegen verbissen und damit zurückgedrängt werden. Die tierischen Landschaftspfleger ergänzen damit die maschinelle Pflege, die mit großem Aufwand durch den Landkreis und durch die Landschaftspflegegruppe der Naturschutzstiftung in den vergangenen 20 Jahren geleistet wurde.

In den Heide- und Moorbereichen werden die Schafe gehütet, um die Störungen in den hochwertigen Lebensräumen möglichst gering zu halten. Über Nacht kommen die Tiere in einen Nachtpferch.

Hauke Klattenberg, Förster für Waldökologie und Naturschutz im Forstamt Harsefeld erklärt weiter: „Eine Beweidung der Grünländereinen mit Schafen und Ziegen dient dem Ziel der Grünlandpflege am besten. Mit der Schäferei Wümmeniederung konnten wir einen verlässlichen Partner gewinnen um fließende Übergänge zwischen den landwirtschaftlich genutzten Flächen zu Gehölzstrukturen und ungenutzten, naturnahen Moorbiotopen zu erreichen. Wir stimmen gemeinsam mit der Naturschutzbehörde die Beweidungspläne ab, damit die offene, traditionell extensiv genutzte Grün- und Moorlandschaft im Ahlenmoor erhalten wird“.

Die Schäferei Wümmeniederung setzt für die Beweidung ausschließlich alte Landschafrassen in Kombination mit geeigneten Ziegenrassen ein. Im Ahlenmoor sind über den Sommer mehrere Herden mit jeweils 200-300 Schafen unterwegs. Die Tiere leben das ganze Jahr über draußen, sie sind besonders robust und gesund. Die Schafherden werden durch Herdenschutzhunde vor dem Wolf geschützt.